mobicare Pflegedienst Osnabrück, Stemwede, Gehrde, Wildehausen, Haldem

mobicare in Ihrer Nähe

Zukunfstweisende Kooperation zwischen Wissenschaft und Pflegepraxis

Einen zukunftsweisenden Kooperationsvertrag zwischen der Wissenschaft und der Pflegepraxis haben Prof. Dr. Dieter Weber für die Fachhochschule Hannover (FHH) und Karsten Neumann als Vorsitzender der Landesgruppe Niedersachsen des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) unterzeichnet. Ziel der neuen Zusammenarbeit zwischen der Fachhochschule Hannover und dem bpa ist es, die umfangreiche pflegerische und unternehmerische Praxis der über 950 bpa-Mitglieder in Niedersachsen mit dem vorhandenen Lern- und Lehrpotenzial der Fachhochschule Hannover in einen kontinuierlichen und konstruktiven Austausch zu bringen. Geplant sind u. a. Praktikums- und Jobbörsen für die Studierenden bei Mitgliedseinrichtungen des bpa. Auch sollen die Studierenden die Möglichkeit erhalten, die Mitgliedsunternehmen des bpa für ihre wissenschaftlichen Seminar- und Abschlussarbeiten zu nutzen sowie auf die Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten des Verbandes zurückzugreifen. Auch stehen bpa- Vertreter als Dozenten u. a. für Vorträge, Seminare an der FHH zu Verfügung. Im Gegenzug können Ergebnisse von wissenschaftlichen Arbeiten dem bpa zugänglich und nutzbar gemacht sowie Themenvorschläge des Verbandes in die Lehrtätigkeit der Hochschule einbezogen werden. „Wir begrüßen es sehr, dass die Fachhochschule Hannover mit dem größten Verband der privaten Pflegeanbieter diese langfristige und konstruktive Zusammenarbeit eingegangen ist“, sagte Karsten Neumann anlässlich der Vertragsunterzeichnung. „Einerseits erhoffen wir uns dadurch, die pflegewissenschaftliche Ausbildung ein Stück weit näher auf die alltäglichen Probleme unsere Mitglieder ausrichten zu können. Andererseits werden uns die Ergebnisse der wissenschaftlichen Untersuchungen weitere Argumente für Diskussionen mit Kostenträgern, der Politik und der Öffentlichkeit liefern.“ Prof. Dr. Dieter Weber, Dekan der Fakultät V der Fachhochschule Hannover: „Die Kooperation mit dem bpa stellt eine quantitative wie qualitative Weiterentwicklung unseres hohen Praxisbezuges in Forschung und Lehre dar. Mit ihr haben wir die Möglichkeit, unseren Studierenden einen noch tieferen Einblick in die Arbeit von Pflegeeinrichtungen in Niedersachsen zu geben; gleichzeitig können wir unsere Lehrangebote an aktuelle Probleme und Entwicklungen in der Pflegebranche anpassen.“ „Für den bpa ist es ein wichtiges Ziel der Kooperation, dem angehenden Führungskräftenachwuchs frühzeitig interessante berufliche Perspektiven zur Verfügung zu stellen. Die Pflegeeinrichtungen werden künftig noch stärker als heute auf qualifizierte Führungskräfte angewiesen sein“, so Henning Steinhoff, Leiter der bpa-Landesgeschäftsstelle Niedersachsen. Für Rückfragen: Henning Steinhoff, Tel.: 05 11/12 35 13-40

Das könnte Sie auch interessieren

Finnland: Ein Vorbild für die deutsche Pflege?

Interessenvertretung der Pflege ist nicht effektiv. Das soll die Einschätzung ihrer Beschäftigten in Deutschland sein. Finnland zeigt, wie eine solche aussehen kann. 2007 gab es dort einen harten Arbeitskampf.

Krankenhaus - was nun?

Eine Checkliste für Aufnahme und Enlassung bietet die Landesstelle Pflegende Angehörige NRW mit Sitz…

BGH setzt Fixierung Grenzen

Ob Pflegebürftige in Heimen oder Kliniken ohne Weiteres am Bett fixiert werden dürfen, hat der Bundesgerichtshof in einem aktuellen Urteil entschieden. Selbst wenn der Betreuer einwilligt, reicht das demnach nicht aus.